Landrätin dankt für verantwortungsvolles Verhalten

Mit Webformular zur Verfügung stellen

Schutzausrüstung

Elternbeiträge werden erlassen

Kitas und OGS

Was bedeutet die verhängte Kontaktsperre?

Kontaktsperre
´

170 bestätigte Corona-Fälle

Die Fallzahl bestätigter Corona-Fälle im Soester Kreisgebiet liegt am Samstag, 28. März 2020, Stand 16 Uhr, bei 170 und ist damit innerhalb eines Tages um 14 Fälle angestiegen. In den meisten Fällen ist der Krankheitsverlauf leicht, 18 Patienten befinden sich allerdings in stationärer Behandlung. 34 Personen konnten mittlerweile als gesund aus der Quarantäne entlassen werden. Das teilt der Krisenstab der Kreisverwaltung mit.

Vollsperrung K 45 aufgehoben

Die Vollsperrung der Kreisstraße 45 zwischen Rüthen- Kneblinghausen und der Einmündung an der Bundesstraße 516 wegen der Beseitigung von Sturmschäden ist aufgehoben. Alle Sperrböcke und die Umleitungsbeschilderung sind entfernt. Die Straße kann wieder befahren werden.

Schutzausrüstung online zur Verfügung stellen

Ob Bund, Land oder Kommunen, auf allen Ebenen wird intensiv daran gearbeitet, in der Corona-Krise die Versorgung der Einrichtungen im Gesundheits- und Pflegewesen mit Schutzausrüstung für das Personal zu gewährleisten und auch in den kommenden Wochen sicherzustellen. Daneben melden sich auch Gewerbetreibende und Unternehmen, die eine solche Ausstattung für ihre Geschäftstätigkeit vorhalten und helfen wollen. Um diese Hilfsbereitschaft zu bündeln, hat der Kreis ein Webformular online gestellt.

Neue Einteilung der Kreiswahlbezirke

Der Wahlausschuss hat am Donnerstag, 26. März 2020, unter dem Vorsitz von Dezernent Ralf Hellermann in Vertretung des Kreiswahlleiters Dirk Lönnecke im Kreishaus einstimmig über die Einteilung des Gebiet des Kreises Soest für die 2020 stattfindende Kommunalwahl gemäß Paragraph 6 des Gesetzes über die Kommunalwahlen im Lande Nordrhein-Westfalen (Kommunalwahlgesetz) entschieden.

Landrätin dankt für verantwortungsvolles Verhalten

Am Ende der ersten Arbeitswoche unter den Bedingungen der wegen der Corona-Pandemie verhängten Kontaktsperre spricht Landrätin Eva Irrgang den Bürgerinnen und Bürgern im Kreis Soest ihren Dank aus. "Fast alle haben sich richtig gut und vorbildlich verhalten", lobt die Landrätin. "Die Polizei und unsere Ordnungsämter haben die gemeinsamen Streifen aufgenommen und es gab nur positive Rückmeldungen." Das zeige, wie verantwortungsvoll im Kreis Soest mit dieser Situation umgegangen werde.

Amtsblatt erschienen

Das Amtsblatt des Kreises Soest Nr. 07/2020 ist erschienen und liegt im Kreishaus und seinen Nebenstellen sowie bei den Stadt- und Gemeindeverwaltungen im Kreis Soest aus. Außerdem ist es im Internet unter www.kreis-soest.de zu finden unter Politik + Verwaltung/Bekanntmachungen + Ortsrecht/ Amtsblatt oder im Suchfeld Amtsblatt eingeben.

Hier blitzt der Kreis Soest

Die Abteilung Straßenwesen des Kreises Soest weist darauf hin, dass vom 30. März 2020 bis 3. April 2020 Geschwindigkeitskontrollen in Anröchte, Erwitte, Lippetal, Warstein und Welver durchgeführt werden. Die Messungen erfolgen aktuell insbesondere an unfallkritischen Stellen, öffentlichen Einrichtungen und Bushaltestellen.

Elternbeiträge werden erlassen

Die Landrätin und die 14 Bürgermeister der Kommunen im Kreisgebiet haben sich darauf geeinigt, ab dem 1. April auf die Erhebung der Beiträge für Kitas und für die Kindertagespflege zu verzichten. Ein entsprechender Vorschlag soll den politischen Gremien als Dringlichkeitsbeschluss zur Beschlussfassung vorgelegt werden. "Uns allen war ein schnelles und kreiseinheitliches Vorgehen in dieser drängenden Frage wichtig", betont Landrätin Eva Irrgang. "Wir wollen Eltern in dieser Krise entlasten."

Virtueller Chatpartner gibt Corona-Infos

Die aktuelle Lage zur Bewältigung des Coronavirus ist sehr dynamisch, die Infos sind vielfältig, täglich kommen neue hinzu. Auf der anderen Seite ist das Auskunftsbedürfnis sehr groß. Der Kreis Soest hat deshalb ein Infotelefon geschaltet. Als Unterstützung kommt nun ein digitaler Informationsassistent hinzu. Dieser virtuelle Chatpartner oder Chatbot generiert auf unterschiedlichste Fragen Antworten, indem er auf umfangreiche Datenbestände zugreift und diese im Dialog zur Verfügung stellt.

Telefonsprechstunde an den Kreisschulen

Die Schließung der Schulen führt nicht nur zu neuen Wegen bei der Lernstoffvermittlung, sondern auch bei der sozialpädagogischen Beratung der Schülerinnen und Schülern und deren Familien. An den neun Schulen in Kreisträgerschaft ist ab sofort eine telefonische Sprechstunde eingerichtet, in der die Kinder und Jugendlichen Fragen und Sorgen mit den Fachkräften der Schulsozialarbeit ihrer Schule besprechen können.

Stillstand gefährdet Trinkwasserhygiene

Die Corona-Krise legt das öffentliche Leben so gut wie still. Dieser Stillstand ist zur Eindämmung des Virus wichtig, doch nicht immer gut. So muss das Trinkwasser in den kilometerlangen Hausinstallationen der zurzeit ungenutzten Einrichtungen bewegt werden. "Wenn das nicht alle drei Tage passiert, ist die Trinkwasserqualität gefährdet. Bakterien wie Legionellen vermehren sich in stehendem Wasser gut", warnt das Gesundheitsamt. "Also bitte nicht vergessen, regelmäßig die Wasserhähne zu öffnen."

Rettungsdienst trägt ab sofort Infektionsschutzmasken

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Rettungsdienstes tragen ab sofort Infektionsschutzmasken. Dieses mag für den ein oder anderen befremdlich und bedrohlich wirken. Angesichts der steigenden Fallzahlen von mit dem Coronavirus (SARS CoV 2) infizierten Personen dient diese vorsorgliche Maßnahme dem Schutz der Rettungsdienstbesatzungen und jedes einzelnen Patienten.

Coronavirus: Ältere mit informieren

Viele Bürgerinnen und Bürger, insbesondere ältere, haben keinen Zugang zum Internet oder tun sich schwer bei der Bedienung. Der Krisenstab bittet deshalb alle Menschen im Kreis Soest, mit an Seniorinnen und Senioren zu denken und diese, wo gewünscht, auf dem Laufenden zu halten. Dies gilt natürlich auch für alle anderen Hilfebedürftigen, wie zum Beispiel Menschen mit Behinderungen.

Was bedeutet die verhängte Kontaktsperre?

Der Krisenstab des Kreises Soest appelliert an alle Bürgerinnen und Bürger des Kreises Soest, sich an die am Sonntag von Bund und Ländern getroffenen Maßnahmen zu halten. Zusammenkünfte und Ansammlungen in der Öffentlichkeit von mehr als zwei Personen sind ab sofort untersagt. Alle Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen im eigenen Haushalt sind auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren.

Landrätin: "Unerlässliches Opfer"

Bund und Länder haben ein Kontaktverbot im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus beschlossen. Ansammlungen von mehr als zwei Personen sind grundsätzlich verboten. Ausgenommen werden sollen Familien sowie in einem Haushalt lebende Personen. Angesichts dieser Einschränkungen der Freiheitsrechte wendet sich Landrätin Eva Irrgang mit einer Erklärung an die Bürgerinnen und Bürger im Kreis Soest.

Corona: Kreis konzentriert alle Kräfte

Die Kreisverwaltung konzentriert alle Kräfte auf den Kampf gegen das Corona-Virus. Viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, vor allem im Gesundheitsamt und in den verschiedenen Bereichen des Krisenstabes, haben bereits das dritte Wochenende durchgearbeitet. Landrätin Eva Irrgang: "In dieser Ausnahmesituation tun wir alles für die Gesundheit der Menschen. Der Schutz und das Wohl der Bürgerinnen und Bürger stehen an erster Stelle. Dafür arbeiten wir, ohne nachzulassen."

Kriterien für Betreuung in Kita, Tagespflege und Schule gelockert

Familien- und Schulministerium NRW haben am Freitagabend die Kriterien zur Betreuung der Kinder von so genannten Schlüsselpersonen erweitert. Um den Betrieb der kritischen Infrastruktur sicherzustellen, hat ab Montag, 23. März 2020 jeder Sorgeberechtigte, der in kritischer Infrastruktur tätig ist und eine Bescheinigung des Arbeitgebers zur Unabkömmlichkeit vorlegen kann, unabhängig von der Beschäftigung des Partners/ der Partnerin Anspruch auf ein Betreuungsangebot.

Infotelefon Coronavirus auch am Wochenende

Das Infotelefon des Kreises Soest zum Thema Coronavirus ist unter der Telefonnummer 02921/303060 auch an diesem und dem nächsten Wochenende erreichbar. Am Samstag, 21. und 28. März, sowie am Sonntag, 22. und 29. März, jeweils von 10 bis 12 Uhr. Darauf macht der Krisenstab des Kreises aufmerksam.

Corona: Krisenstab verschickt kreisweite Warnmeldung

Bundes-, landes-, und kreisweit steigt die Zahl der vom Coronavirus infizierten Bürgerinnen und Bürger. Gleichzeitig gelten immer mehr Menschen als begründete Verdachtsfälle und sind in häuslicher Quarantäne. Vor dem Hintergrund dieser Entwicklung und zum Schutz derjenigen, für die das Virus eine besondere Gefahr bedeutet, hat der Krisenstab des Kreises über die Warnapp NINA eine kreisweite Warnmeldung mit Handlungsempfehlungen verschickt mit dem Appell, diese unbedingt zu beachten.

Fahrschulen geschlossen

Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen hat mit Erlass vom 15. März 2020 entschieden, dass die Fahrschulen ab sofort (mit Wirkung vom 17. März 2020) geschlossen sind. Das bedeutet, dass sowohl Fahrschulunterricht (Theorie und Praxis) als auch Aufbauseminare, Unterricht aller Art, zum Beispiel Weiterbildungen nach dem Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz (BKrFQG), verboten sind. Die Regelung gilt zunächst bis zum 19. April 2020.

Zulassungsstellen ändern Arbeitsweise

Die Servicecenter KFZ-Zulassungsstellen in Soest und Lippstadt sowie der Bürgerservice im Soester Kreishaus sind geschlossen. Eine persönliche Vorsprache ist nur in beiden Servicecentern KFZ nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Fahrzeughändler, Zulassungsdienste und Firmen mit mehreren Zulassungen können montags bis donnerstags zwischen 8 und 12 Uhr und freitags zwischen 8 und 10 Uhr bei den Servicecentern KFZ die verfügbaren Großkundenschalter nutzen.

Quarantäne auch für Reiserückkehrende aus Tirol

Der Krisenstab des Kreises Soest weist darauf hin, dass einreisende Rückkehrende aus den vom Robert-Koch-Institut (RKI) benannten Risikogebieten, insbesondere aus dem seit gestern Abend neu definierten Risikogebiet Tirol, sich unmittelbar in 14-tägige häusliche Quarantäne begeben sollten. Darüber hinaus wird allen Rückkehrenden aus Italien, Österreich und der Schweiz empfohlen, möglichst zu Hause zu bleiben und besondere Vorsicht walten zu lassen.
Der Kreis Soest auf FacebookDer Kreis Soest auf TwitterDer Kreis Soest auf YoutubeDer Kreis Soest auf Instagram

Schnellzugriff

Der Kreis Soest von A-Z