Alle Aspekte der Landwirtschaft im Kreis Soest

Umweltausschuss unternahm Fachexkursion – Gespräche und Planwagenfahrt

Blühflächen vorgestellt
Betriebsinhaber Klaus Albersmeier stellte dem Ausschuss für Umwelt und Landwirtschaft in Lippetal-Hüttinghausen verschiedene Blühflächen vor, die im Rahmen des Vertragsnaturschutzes entstanden sind. Foto: Philipp Büngeler/ Kreis Soestnn
Pressemeldung vom 28.06.2022 10:00

Kreis Soest (kso.2022.06.28.373.-rn). Was bewegt die Landwirtschaft im Kreis? Antworten auf diese Frage suchte der Ausschuss für Umwelt und Landwirtschaft unter Leitung des Vorsitzenden Hans-Werner Neumann bei Gesprächen auf Haus Düsse in Bad Sassendorf und während eines Abstechers zu einem landwirtschaftlichen Betrieb in Lippetal. Das Gremium ist seit Beginn der Wahlperiode auch ausweislich seines Namens für die Landwirtschaft zuständig. Dem wollten die Politikerinnen und Politiker mit der Exkursion Rechnung tragen.


Auf Haus Düsse standen Dr. Harald Lopotz, Geschäftsführer der Kreisstelle Soest der Landwirtschaftskammer, Burkhard Schröer, Kreisgeschäftsführer des Landwirtschaftsverbandes, Dr. Arne Dahlhoff, Leiter des Versuchs- und Bildungszentrum Landwirtschaft Haus Düsse, und Andreas Kemper, Naturschutz- und Biodiversitätsberater der Landwirtschaftskammer im Vogelschutzgebiet Hellwegbörde, den Ausschussmitgliedern sowie den sie begleitenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Abteilung Umwelt um Dezernent Dr. Jürgen Wutschka Rede und Antwort zu allen Aspekten der Landwirtschaft im Kreis Soest.

Kreisstellenchef Dr. Harald Lopotz gab einen Überblick und hob dabei die grundsätzlich guten Voraussetzungen für die Landwirtschaft im Kreis Soest hervor. Er nannte aber auch die großen Herausforderungen der Zukunft, die zu bewältigen sind. Kreisgeschäftsführer Burkhard Schröer machte auf den Widerspruch aufmerksam, den die Forderungen nach Versorgungssicherheit für die Bevölkerung auf der einen und nach Reduktion von Dünger und Pflanzenschutzmitteln auf Äckern auf der anderen Seite darstellen. Er machte die Betroffenheit der Landwirtschaft aufgrund des am 22. Juni veröffentlichten Entwurfs der Verordnung über die Verwendung von Pflanzenschutzmitteln der EU-Kommission im Rahmen des europäischen Green Deal und des damit verbundenen Verbots von Pflanzenschutzmitteln in Schutzgebieten deutlich. Haus-Düsse-Chef Dr. Arne Dahlhoff stellte aktuelle und geplante Projekte zur Verbesserung des Tierwohls, zur Reduzierung negativer Umweltwirkungen und zur Steigerung der Verbraucherakzeptanz vor und verwies unter anderem auf die Schweineställe der Zukunft, die auf Haus Düsse entstehen.

Naturschutz- und Biodiversitätsberater Andreas Kemper erläuterte verschiedene Angebote der Umweltförderung für Landwirte (Agrarumweltmaßnahmen, Vertragsnaturschutz). Mit ihrer Hilfe sollen durch Umsetzung gezielter Maßnahmen für den Insekten- und Vogelschutz Lebensräume optimiert und vernetzt sowie Brachen und andere wertvolle Strukturen angelegt werden. Thematisch folgerichtig schloss sich eine Planwagenfahrt zum landwirtschaftlichen Betrieb Klaus Albersmeier in Lippetal-Hüttinghausen an, auf dem die Exkursionsteilnehmerinnen und Exkursionsteilnehmer Gelegenheit hatten, verschiedene Blühflächen zu besichtigen, die im Rahmen des Vertragsnaturschutzes entstanden sind.


Der Kreis Soest auf FacebookDer Kreis Soest auf TwitterDer Kreis Soest auf YoutubeDer Kreis Soest auf Instagram

Schnellzugriff

Der Kreis Soest von A-Z