Krisenstab: „Ruhige Jahreswende anstreben“

Aufruf zu Feuerwerksverzicht und Beachtung der Coronaschutz-Verordnung

Pressemeldung vom 30.12.2020 15:00

Kreis Soest (kso.2020.12.30.754.-rn). Mit einer Entspannung der Corona-Lage ist im Hinblick auf die zurückliegenden Weihnachtsfeiertage nicht zu rechnen. Tatsächlich steigen die Fallzahlen wieder deutlich. Damit der anstehende Jahreswechsel das Infektionsgeschehen nicht weiter anfacht, appelliert der Krisenstab des Kreises Soest, die geltende Coronaschutz-Verordnung und die AHA+L-Regeln strikt zu beachten sowie auf Feuerwerk zu verzichten.


Die Coronaschutz-Verordnung verbietet Partys und Treffen in der Öffentlichkeit. Im öffentlichen Raum und überall dort, wo der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, dürfen sich maximal fünf Personen aus höchstens zwei Haushalten treffen. Für Feuerwerk gilt ein Verkaufsverbot. Gänzlich untersagt ist das Abbrennen von Feuerwerk aber nicht. Die Städte und Gemeinden im Kreis Soest haben keine  Böller-Verbotszonen ausgewiesen. Trotzdem bittet der Krisenstab des Kreises Soest, noch vorhandenes Feuerwerk nicht zu benutzen.

Es gilt in jedem Fall die alljährliche Warnung, nur geprüfte Feuerwerkskörper zu verwenden. Diese lassen sich leicht an der aufgedruckten Registrierungsnummer und der vierstelligen Kennnummer der Prüfstelle hinter dem CE-Zeichen erkennen. Denn leider gelangen immer wieder auch illegale Pyrotechnikartikel nach Deutschland, von denen große Gefahren ausgehen.

Ein erklärtes Ziel des Feuerwerk-Verkaufsverbots ist es, Verletzungen beim Abbrennen von Feuerwerk in der Silvesternacht zu verhindern, um die aufgrund der Corona-Pandemie ohnehin stark beanspruchten Krankenhäuser und Notfallambulanzen zu entlasten. Der Krisenstab des Kreises Soest appelliert: „Wir sollten alle gemeinsam eine ruhige und beschauliche Jahreswende anstreben. Einmal mehr sollte in diesen schwierigen Zeiten der Grundsatz gelten, dass nicht alles, was erlaubt ist, auch gemacht werden muss. In diesem Sinne kann jeder einzelne einen persönlichen Beitrag dazu leisten, dass bald wieder Normalität in unser Leben einkehrt und wir optimistisch ins neue Jahr starten können.“


Der Kreis Soest auf FacebookDer Kreis Soest auf TwitterDer Kreis Soest auf YoutubeDer Kreis Soest auf Instagram

Schnellzugriff

Der Kreis Soest von A-Z