Ein Lichtblick zum Jahresende

Grußwort von Landrätin Eva Irrgang zu Weihnachten

Weihnachtsgrußwort der Landrätin
In ihrem Weihnachtsgrußwort geht Landrätin Eve Irrgang auf die Corona-Pandemie ein und bittet die Mitbürgerinnen und Mitbürger um Geduld und Durchhaltevermögen. Foto: Thomas Weinstock/ Kreis Soest
Pressemeldung vom 21.12.2020 12:00

Kreis Soest (kso.2020.12.21.734.jdw). In ihrem Weihnachtsgrußwort bezieht sich Landrätin Eva Irrgang auf die Corona-Pandemie und bittet die Mitbürgerinnen und Mitbürger um Geduld und Durchhaltevermögen. Der Kreis Soest sei bereits früh mit den Vorbereitungen für ein Corona-Impfzentrum gestartet, aber es werde noch einige Zeit dauern, bis alle Mitbürgerinnen und Mitbürger im Kreisgebiet geimpft sind, so die Chefin der Kreisverwaltung.


Das Weihnachtsgrußwort der Landrätin im Wortlaut:

„Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

das vergangene Jahr war geprägt von der Corona-Pandemie, die uns mit in das Jahr 2021 begleiten wird. Einen Lichtblick gibt es zum Jahresende, denn eine Impfung gegen das Virus ist zum Greifen nah. Im Kreis Soest haben wir das Glück, schnell einen passenden Standort für ein Impfzentrum gefunden zu haben, so dass recht früh mit den nötigen Vorbereitungen für das Zentrum begonnen werden konnte. Es wird einige Zeit in Anspruch nehmen, bis alle Mitbürgerinnen und Mitbürger in unserer Region geimpft sind.

Ich bitte Sie daher, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, um Geduld und Durchhaltevermögen. Niemand vermag vorauszusagen, wie lange das Coronavirus unser Leben noch auf eine solch starke Weise beeinflussen wird.

Die Corona-Pandemie hat den Alltag von uns allen auf den Kopf gestellt und ist eine wahre Herausforderung für unsere komplette Gesellschaft. Doch gerade in dieser Zeit hat sich ganz klar gezeigt, dass es in unserem Kreisgebiet sehr viele Menschen gibt, die sich trotz der widrigen Umstände Tag für Tag für uns, unsere Gesundheit und unsere Gesellschaft einsetzen – und dafür an ihre Leistungsgrenzen gehen.

Ich möchte mich daher bei allen Helferinnen und Helfern bedanken. Vielen Dank an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im medizinischen und pflegerischen Bereich. Danke an alle Personen, die die Hygienekonzepte erstellen und umsetzen. Danke an alle hilfsbereiten Menschen, die beispielsweise für ihre Nachbarn in Quarantäne einkaufen gehen und vielen Dank an all diejenigen, die dazu beitragen, dass wir eine gewisse Form der „Normalität“ beibehalten können.

Eine gewisse Normalität hält auch die Kreisverwaltung aufrecht, denn auch während der Lockdown-Phasen – egal ob das Kreishaus für den Publikumsverkehr geschlossen war oder nicht – sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung für Sie im Einsatz.

Wir haben die Pandemie genutzt, um uns bestimmte Arbeitsabläufe genauer auszusehen und anzupassen. Das Ergebnis lautet: Wir werden weiterhin den Breitbandausbau und die Digitalisierung vorantreiben, auch innerhalb der Kreisverwaltung. Wir werden uns weiterhin für den Klimaschutz und die Umwelt einsetzen und natürlich für unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger da sein, von der Abfallberatung bis hin zur Zulassung von Kraftfahrzeugen.

Die Corona-Pandemie hat uns unter anderem gezeigt, dass die Arbeitsstruktur im Gesundheitsamt umgestaltet werden musste. Dort wurde eine Struktur mit einzelnen Teams geschaffen, ein Modell, dass der Kreis Soest sogar als besonders effektives Arbeitsmodell in einer Konferenz mit Bundeskanzlerin Angela Merkel vorstellen durfte. Dies ist nur eine von mehreren Anpassungen, die innerhalb der Verwaltung vorgenommen wurden. Wir sind stetig dabei, die Arbeitsabläufe und Effizienz zu verbessern, für Sie, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, aber auch für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung – denn auch für uns stellt diese Pandemie eine Herausforderung dar, die es so zuvor noch nicht gegeben hat.

Ein weiteres großes Ereignis des vergangenen Jahres stellt ohne Frage die Kommunalwahl im vergangenen September dar. Neben den Mitgliedern des Kreistages und der Landrätin wurden im Kreis Soest auch auf kommunaler Ebene die Mitglieder der Räte und Bürgermeisterämter gewählt. Die gewählten Vertreterinnen und Vertreter werden nun in den nächsten fünf Jahren mit ihren politischen Entscheidungen unsere Region aktiv mitgestalten. An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal bei Ihnen, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, für ihr Vertrauen und ihre Stimme bedanken. Ich freue mich schon auf die Gremienarbeit.

Ich wünsche Ihnen, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, und uns allen ein schönes Weihnachtsfest sowie viel Erfolg, Glück und Gesundheit für das kommende Jahr. Und vergessen Sie bitte nicht: Wir stecken alle gemeinsam in der Corona-Pandemie! Daher sind wir alle gefragt. Nehmen Sie Rücksicht aufeinander und passen Sie auf sich und andere auf.

Vielen Dank und bleiben Sie gesund!

 

Ihre Eva Irrgang,

Landrätin Kreis Soest“


Links und Downloads

Der Kreis Soest auf FacebookDer Kreis Soest auf TwitterDer Kreis Soest auf YoutubeDer Kreis Soest auf Instagram

Schnellzugriff

Der Kreis Soest von A-Z