Vierter Todesfall zu beklagen

Zahl bestätigter Corona-Infizierter auf 325 angestiegen

Pressemeldung vom 17.04.2020 17:00

Kreis Soest (kso.2020.04.17.226.-rn). Im Kreis Soest ist der vierte Todesfall der Corona-Pandemie zu beklagen. Erst jetzt wurde dem Gesundheitsamt mitgeteilt, dass bereits am 11. April ein mit dem Virus infizierter 65-Jähriger aus Welver, der unter Vorerkrankungen litt, in der Barbara-Klinik in Hamm verstorben ist. Die Kontaktpersonen des Verstorbenen wurden ermittelt und informiert, die erforderlichen Maßnahmen sind angeordnet. Das teilt der Krisenstab der Kreisverwaltung mit.


Die Zahl bestätigter Corona-Fälle im Soester Kreisgebiet lag am Freitag, 17. April 2020, Stand 16 Uhr, bei 325 und ist damit innerhalb eines Tages um drei Fälle angestiegen. 218 Menschen gelten als genesen. In den meisten Fällen ist der Krankheitsverlauf leicht. 17 Personen befinden sich aktuell allerdings in stationärer Behandlung, davon vier auf Intensivstationen.

Die Anzahl der mit dem Coronavirus infizierten Personen verteilt sich wie folgt auf die Kommunen im Kreisgebiet: Anröchte 4 (davon 2 genesen), Bad Sassendorf 11 (davon 11 genesen), Ense 4 (davon 3 genesen), Erwitte 27 (davon 7 genesen), Geseke 37 (davon 24 genesen), Lippetal 15 (davon 10 genesen), Lippstadt 67 (davon 52 genesen), Möhnesee 18 (davon 14 genesen), Rüthen 13 (davon 6 genesen), Soest 32 (davon 28 genesen), Warstein 61 (davon 39 genesen und 3 Todesfälle), Welver 11 (davon 8 genesen und ein Todesfall), Werl 20 (davon 9 genesen), Wickede 5 (davon 4 genesen).


Der Kreis Soest auf FacebookDer Kreis Soest auf TwitterDer Kreis Soest auf YoutubeDer Kreis Soest auf Instagram

Schnellzugriff

Der Kreis Soest von A-Z