Seit 280 Jahren im öffentlichen Dienst

Landrätin gratuliert sieben Mitarbeitern zum Dienstjubiläum

Dank und Anerkennung
Landrätin Eva Irrgang (4. v. r.) sprach den Jubilarinnen und Jubilaren (v. l.) Barbara Jasper, Hubert Lüchtefeld, Thorsten Dietscheidt, Irmgard Holin, Elke Lichte, Irmtraud Falkenstein und Wilhelm Steinmeier zum 40-jährigen Dienstjubiläum Dank und Anerkennung aus. Foto: Thomas Weinstock/ Kreis Soest
Pressemeldung vom 30.08.2019 10:00

Kreis Soest (kso.2019.08.30.330.tw). Landrätin Eva Irrgang hat vier Mitarbeiterinnen und drei Mitarbeitern der Kreisverwaltung für treue Pflichterfüllung im öffentlichen Dienst Dank und Anerkennung ausgesprochen. Die Verwaltungschefin gratulierte Thorsten Dietscheidt, Irmtraut Falkenstein, Irmgard Holin, Barbara Jasper, Elke Lichte, Hubert Lüchtefeld und Wilhelm Steinmeier zum 40-jährigen Dienstjubiläum.


Thorsten Dietscheidt (Soest) absolvierte nach der Schulausbildung in Soest von 1979 bis 1982 eine Ausbildung als Vermessungstechniker bei der Kreisverwaltung Soest. Anschließend arbeitete er in diesem Beruf bis 2004 in der Abteilung Liegenschaftskataster und Vermessung. Von 2004 bis 2012 war er als Personalratsmitglied freigestellt und absolvierte während dieser Zeit mit Erfolg den Verwaltungslehrgang I. Weitere Stationen waren sodann die Abteilung Straßenwesen und die Abteilung Lohnstelle. Ende 2014 folgte der erfolgreiche Abschluss des Verwaltungslehrgangs II. Seit Mai 2015 ist er in der Abteilung Straßenwesen Leiter des Sachgebietes Straßenbau und Straßenverwaltung. Als Vorbereitung für die Übernahme einer Führungsaufgabe nahm er an den Qualifizierungsreihen Betriebswirtschaft, Qualitätsmanagement und Perspektiven der Führung teil.

Irmtraud Falkenstein (Lippstadt) trat nach der Schulausbildung an der Lippe-Schule in Lippstadt 1979 in die Dienste des Kreises ein und absolvierte eine einjährige Ausbildung als Bürogehilfin. Nach der erfolgreichen Prüfung wurde sie als Angestellte übernommen und im zum Tiefbauamt gehörenden Baubetriebshof in Erwitte eingesetzt. Hier ist sie auch heute noch tätig und für allgemeine Verwaltungsaufgaben, Schadensabrechnungen, Aktenführung und Archiv, Buchungen und Rechnungswesen, Bearbeitung des Postein- und -ausgangs sowie die Bearbeitung von Krankmeldungen und Unfallanzeigen zuständig.

Kreisamtsinspektorin Irmgard Holin (Ense) trat 1979 als Kreisassistentenanwärterin in die Dienste des Kreises Soest ein. In den mittlerweile 40 Jahren war sie im Ordnungsamt, im Sozialamt, im Bürgerservice, in der Bußgeldstelle und in der Abteilung Schulangelegenheiten im Einsatz. Seit 2013 ist sie in der Abteilung Jugend und Familie im Sachgebiet Familienpolitische Förderung und Abrechnung als Ansprechpartnerin für das BAföG für Schüler zuständig.

Barbara Jasper (Soest) absolvierte von 1979 bis 1980 eine Ausbildung als Bürogehilfin bei der Kreisverwaltung Soest. Erste Station war von 1980 bis 1989 das Tiefbauamt. 1989 übernahm sie das Vorzimmer des Amtsleiters des Tiefbauamtes, ab 1995 das Vorzimmer des Amtsleiters des neu geschaffenen Umweltamtes und des Fachbereichsleiters des neu gegründeten Fachbereichs Jugend, Schule und Umwelt, sowie ab 2001 das Vorzimmer der Fachbereichsleitung 5 (Kreisentwicklung, Liegenschaftskataster, Bau- und Straßenwesen). Seit Oktober 2007 ist sie im Vorzimmer der Landrätin tätig und unter anderem für die Bearbeitung von Ordensangelegenheiten sowie Alters- und Ehejubiläen zuständig.

Kreisamtsinspektorin Elke Lichte (Lippetal) trat 1979 als Stadtassistentenanwärterin in die Dienste der Stadt Soest ein. Und arbeitete von 1981 bis 2009 in der Abteilung Soziales. Von 2007 bis 2014 war sie dem Jobcenter AHA zugewiesen. Seit Juli 2014 ist sie im Rahmen der Übernahme kommunaler Mitarbeiter der Städte und Gemeinden, die dem Jobcenter zugewiesen sind, beim Kreis Soest beschäftigt.

Hubert Lüchtefeld (Erwitte) absolvierte nach der Schulausbildung von 1979 bis 1982 beim Kreisbaubetriebshof eine Ausbildung zum Beruf des Straßenwärters und wurde nach der Abschlussprüfung übernommen. 1994 schloss er eine Weiterbildung zum Straßenwärtermeister mit Ablegung der Meisterprüfung erfolgreich ab. Ab Mai 2016 ist ihm die Sachgebietsleitung des Sachgebietes Werkstatt/Fahrdienste übertragen. Am 1. August 2019 konnte er auf 40 Jahre im öffentlichen Dienst zurückblicken.

Wilhelm Steinmeier (Soest) erlernte von 1979 bis 1982 beim Katasteramt in Lippstadt den Beruf des Vermessungstechnikers. Im Anschluss war er von 1982 bis 1985 in der Nebenstelle in Werl tätig. Nach Zusammenlegung der Katasterämter Ende 1985 erfolgte der Wechsel nach Soest. Seitdem arbeitet er in der Abteilung Liegenschaftskataster und Vermessung im Sachgebiet Führung des Liegenschaftskatasters I.  Zu seinen Aufgaben gehören unter anderem die Fortführungshomogenisierung, die Übernahme von Flurbereinigungen und die allgemeine Fortführung des Liegenschaftskatasters.


Der Kreis Soest auf FacebookDer Kreis Soest auf TwitterDer Kreis Soest auf YoutubeDer Kreis Soest auf Instagram

Schnellzugriff

Der Kreis Soest von A-Z